Entdecke unsere Daals – du wirst nicht mehr ohne sie können

In der indischen Küche, die für uns Bean Bros. eine der größten Inspirationen ist, gibt es mehr Gerichte und Variationen, als man je aufzählen könnte. Je nach Region und Bevölkerungsgruppe basieren die Speisen auf den verschiedensten Hülsenfrüchten, Gewürzen und Zutaten. Doch eine Speise findet man fast überall in ganz Südostasien. Die Rede ist von Dal. Zwar schmeckt jedes Daal je nach Region auch wieder ein wenig anders, doch Daal ist und bleibt ein Grundnahrungsmittel in Indien und darf somit auch bei uns im Sortiment nicht fehlen.

Daal-Gerichte sind lecker, gesund und voller Proteine

Einer der Hauptgründe, warum Daal-Gerichte in Indien seit Jahrhunderten so wichtig sind, ist der Nährwert der passierten Hülsenfrüchte. Die große Anzahl indischer Menschen erlaubte schon damals nur den Verzehr von wenigen Mengen Fleisch und Fisch, weswegen eine andere Proteinquelle benötigt wurde. Erbsen, Bohnen und Linsen eigneten sich ideal, denn sie sind reich an Proteinen, dabei kalorienarm und dennoch sättigend sowie mit einem hohen Anteil an Ballaststoffen versehen. Mit Daal-Gerichten als Fundament der Ernährung sorgten die Inder also schon vor vielen hundert Jahren dafür, dass es ihnen buchstäblich an nichts mangelte.

Heute haben in der westlichen Welt vor allem Veganer und Vegetarier Daal-Gerichte als großartige Eiweißquelle für sich entdeckt. Alle, die auf tierische Eiweiße verzichten, finden bei Hülsenfrüchten eine ideale Alternative. In Daals werden Hülsenfrüchte wie Bohnen und Linsen auf leckere und einfache Weise verarbeitet. Das macht Daals auch für viele Menschen hierzulande zu einem beliebten Grundnahrungsmittel.

Daal? Was ist das eigentlich und wo kommt es her?

Das Wort Daal bedeutet je nach Kontext nicht viel mehr als Linse oder Hülsenfrucht oder auch Hülsenfruchtgericht. Das lässt natürlich enorm viel Spielraum für kulinarische Interpretation. Grundsätzlich ist ein Daal aber ein Brei aus zerkochten Hülsenfrüchten, die teilweise sogar vorab noch geschält werden, um den Brei sämiger zu machen. Wird Gemüse zugefügt, würde man das eine oder andere Daal-Gericht hierzulande vielleicht als Eintopf bezeichnen. Doch meist wird es eher wie eine Suppe gegessen und mit Reis oder Brot serviert. Nicht selten ist ein Dal-Gericht auch eine Beilage zu einem gehaltvolleren Menü.

Wie schon erwähnt, ist die indische Küche durch die vielen Regionen des Landes sehr vielschichtig. Das trifft auch auf Daal-Gerichte zu. Vor allem variiert die Art der Hülsenfrucht, die als Basis für das Daal dient. Am weitesten verbreitet sind Dals aus Linsen, doch auch Erbsen, Kidneybohnen oder Mungobohnen werden zu Daals verarbeitet. Wir hingegen haben uns besonders in die sogenannten Chana Daal verliebt. Damit werden Daal-Gerichte bezeichnet, die aus geschälten und gespaltenen Kichererbsen zubereitet werden. Alternativ werden auch ganze und ungeschälte Kichererbsen verwendet und als Kala Chana Daal verköstigt.

Probiere unsere Daal-Gerichte und werde auch du zum Daal-Fan

Wir von The Bean Bros. lieben unsere Kichererbsen-Daals. Der Geschmack der besonderen Erbse harmoniert mit der Sämigkeit des Daals und den zugefügten Gewürzen und hat uns zu absoluten Daal-Fans gemacht. Aus diesem Grund möchten wir dir unser heißgeliebtes Chana Batata ans Herz legen. Mit diesem milden Daal aus leckeren Kichererbsen bekommst du eine vegane Eiweißquelle, die besonders bekömmlich und lecker ist und die du garantiert nicht wieder aus deinem Speiseplan streichen wirst.

Unsere Rezepte Entdecken: